Babken M.
23.01.2008


Babken kommt aus dem Dorf Agarakadsor. Das Dorf liegt in der Wajots Dsor Region im Süden von Armenien, 1100m ü.d.M., am linken Ufer des Arpa Flusses. Im Dorf zählt man 290 Bauernfamilien. Man beschäftigt sich mit Weizen-, Obst- und Gemüsebau und der Viehzucht. Wegen der schweren Wirtschaftssituation wandern viele Dorfbewohner aus. Der Boden ist nicht besonders fruchtbar, daher wächst Gemüse und Obst nicht sehr gut auf allen Grundstücken.

Babkens Mutter heisst Tigranuhi Babayan, ist 1984 geboren und Hausfrau.  Sein Vater  Gagik Mkrttschyan ist 1982 geboren. Er hat am letzten Krieg teilgenommen und wurde dabei sehr stark verletzt und musste zweimal operiert worden. Er hat noch eine lange Zeit der Rehabilitation vor sich, denn ein Teil vom Körper spürt er immer noch nicht. Ihm wird 130 Franken Invalidenrente zugesprochen und die Familie erhält monatlich 55 Franken Sozialhilfe. 

Babken besucht die 8 Klasse, er lernt gut. Er  und sein jüngerer Bruder helfen der Mutter oft im Haushalt. 

Eine Patenschaft würde den Eltern eine grosse Last von den Schultern nehmen und Babken eine hoffnungsvolle Zukunft schenken.