Karen S.
27.07.2016


Das Dorf Malischka, wo Karen lebt, ist eines der grössten Dörfer Armeniens mit 5000 Einwohnern. Es befindet sich in der Provinz Wajots Dsor, 135 km südlich von Jerewan entfernt im Tal des Arpa. In der Nähe liegt die historischen Stadt Mos, wo einst die Seidenstrasse verlaufen ist. Die Dorfbewohner beschäftigen sich hauptsächlich mit Obst-, Gemüse- und Tabakanbau und der Viehzucht. Im Dorf gibt es zwei Schulen, zwei Kindergärten und eine Arztpraxis. Man findet hier mehrere Kreuzsteine und Reste der sakralen und profanen Baukunst aus dem Mittelalter. 

 

Karen ist ein ruhiger und kluger Junge. Er besucht die 2. Klasse und macht seine Hausaufgaben pflichtbewusst. Er mag es, mit seinen Freunden draussen zu spielen. Karen hat 1 ältere Schwester. 

 

Die Familienmutter Meri Kostanyan ist 1988 geboren und Hausfrau. Ihr Ehemann Gagik Stepanyan, geb. 1984, war am Krieg beteiligt und wurde und an einem Bein ernst verletzt. Er kann noch nicht recht laufen und befindet sich immer noch in ärztlicher Kontrolle. Er bekommt eine Invalidenrente in der Höhe von 90 CHF monatlich. Die Familie lebt im eigenen alten Haus und hat 1 Kuh. Es ist sehr schwer für sie über die Runden zu kommen.