Mane A.
28.08.2013 


Mane wohnt in Zangakatun. Das Bergdorf liegt in der Araratregion von Armenien, 90 km südlich von Jerewan. Es befindet sich an den Südberghängen von der Gegham Gebirgskette, 1650 m ü.d.M. Im Dorf leben 1100 Menschen. In Zangakatun ist der berühmte armenische Dichter Parujr Sewak geboren. Die Hauptbeschäftigung der Bauern ist die Landwirtschaft. Die Bauern treiben Viehzucht (Kühe, Schafe) und bauen ihre Obstgärten (Äpfel, Birnen, Walnüsse) an. Man baut auch Gemüse an. Es gibt Jahre, dass es grossen Mangel an Bewässerungswasser gibt, wie auch im vorigen Jahr. In Zangakataun hat man den ältesten Kreuzstein aus dem 5 Jahrhundert gefunden.
Manes Mutter Marus Barseghyan (Jg.1990) ist Alleinverdienerin. Sie arbeitet im Kindergarten als Putzfrau, wischt auch das Geschirr ab und bekommt für diese Arbeit 120 Franken Monatsgehalt. 
Der Vater Arkadi Andreasyan (Jg.1985) ist arbeitslos. Die Familie lebt auf dem Grundstück des Elternhauses von Arkadis Mutter, im eigenen, aber erst halb fertig angebauten Haus. Sie hat keine Nutztiere. In der Familie wachsen 3 Kinder auf. Der Familie erhält monatlich 68 Franken Sozialhilfe.
Mane lernt in der 3. Klasse, sie lernt befriedigend. Sie ist ein gehorsames und hilfsbereites Mädchen. Sie hat 2 ältere Schwestern, die auch die Schule besuchen.
Eine Patenschaft für Mane, würde den Eltern eine gross Last von den Schultern nehmen und Mane eine bessere Zukunft schenken.