Saruhi D.
20.11.2015


Saruhi kommt aus Arin. Dies ist ein armenisches Dorf in der Wajots Dsor Region. Es befindet sich 160 km von Jerewan entfernt, und liegt 1500 m ü.d.M. Im Dorf leben kaum 250 Menschen. Die Bauern beschäftigen sich hauptsächlich mit Feldarbeiten und Obstanbau, sowie Vieh- und Bienenzucht. Die Dorfbewohner sind Nachfolger von Bauern aus verschiedenen Dörfern, die dieses Land in den 70-er Jahren des 19. Jh. angesiedelt haben.  

Saruhis Mutter heisst Gohar Mkrttschyan. Sie ist 1987 geboren und arbeitet in der Schulmensa als Köchin. Ihr monatliches Gehalt beträgt 65 Franken. Der Vater, Tigran Dawtyan, geb. 1981 arbeitete vor dem Krieg vertragsmässig an der Militätgarnizone. Er war danach im Kriegsgebiet und wurde verletzt. Er ist nun Invalider der 3. Gruppe geworden und bekommt 56 Franken Invalidenrente. In der Familie wachsen 3 Kinder auf. Sie haben keine Nutztiere. Die Familie lebt im eigenen, sehr kleinen Haus, unter sehr schlechten Wohnbedingungen. 

Saruhi geht in die 1. Klasse, sie lernt gut. Sie ist ein liebes und kluges Mädchen und hat schon einige Freunde unter den Mitschülern. Zu Hause ist sie aktiver und versucht auch der Mutter im Haushalt behilflich zu sein. Saruhi hat 1 älteren Bruder und 1 ältere Schwester, die auch zur Schule gehen.

Eine Patenschaft würde den Eltern eine grosse Last von den Schultern nehmen und Saruhi eine sorglosere Kindheit ermöglichen.