Wladimir D.
23.09.2017


Das Dorf Hagharzin, in dem Wladimir lebt, befindet sicht in der Tawusch Region. Es befindet sich 110 km nord-östlich von Jerewan, am rechten Ufer des Flusses Agstew, im Nationalpark Dilijan (1050 m ü. M.) Das Dorf wurde 1815 gegründet, aber historische Funde bezeugen, dass die Siedlung Tausende von Jahren alt ist. Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ungefähr 3500. Die Einheimischen beschäftigen sich mit Viehzucht (Kühe, Schweine, Hühner) und Landwirtschaft (Kartoffeln, Bohnen, Gurken, Tomaten). Sie sammeln in der Saison Baumpilze und Beeren im Wald. 

 

Wladimir besucht die 1. Klasse. Er geht gerne dort hin.  Er ist ein kleiner Schalk und sehr beliebt unter seinen Klassenkameraden. Er singt und tanzt gerne. Der Junge hat eine jüngere Schwester.  

 

Die Familienmutter Anna Tamrasyan ist 1997 geboren und Hausfrau. Ihr Ehemann Wredsh Dawtyan, geb. 1994, verdient sein Geld als Tagelöhner meistens auf dem Bau. Im Winter hat er nur selten Arbeit. Dann ist es besonders schwer über die Runden zu kommen. Die Familie wohnt im Hauses vom Onkel von Wredsh und hat ein Zimmer zur Verfügung. Die einzige Kuh der Familie ist vor Kurzem gestorben. 

 

Im Rahmen dieser Patenschaft wird Wladimir mit allem ausgestattet, was er für die Schule und sein körperliches Wohl benötigt. Herzlichen Dank.