Adriana B.
25.03.2010


Adriana ist 13 Jahre alt und geht in der 7. Klasse. Sie gibt sich grosse Mühe und möchte so lange wie möglich zur Schule gehen. Sie wohnt zusammen mit ihrer Mutter Olesia (32), ihrem Vater Victor (33) und den drei jüngeren Brüder Eduard (10), Stefan (6) und Ianis (2) in einem abgelegenen Teil des Dorfes Sarateni. 

Adrianas Mutter Olesia (32) ist Hausfrau – sie hat eine Mindestschulbildung von 9 Jahren. Auch ihr Vater Victor (33) ging 9 Jahre lang zur Schule. Er ist oft von zu Hause weg, weil er in der Hauptstadt, 100 km von zu Hause entfernt, arbeitet und dort übernachtet, um die Fahrtkosten zu sparen. Er arbeitet im Baugewerbe ohne Festanstellung. Wie die meisten erstgeborenen Mädchen hat Adriana die Verantwortung, ihrer Mutter im Haushalt zu helfen.  

Ihr Vater möchte für die Jungen ein zusätzliches Zimmer bauen, aber mit seinem Gehalt von weniger als 500 CHF kommt die Familie nur knapp über die Runden, so ist dieses Vorhaben nicht realisierbar. Die zwei Räume, die durch einen eingebauten Terrakotta-Ofen getrennt sind, müssen sich die sechs Personen teilen. Mit dem Ofen heizt und kocht die Mutter. 


Dank dieser Patenschaft wird Adriana mit Lebensmitteln, Kleidung, Schulmaterial und Medikamenten versorgt.