Sergiu S.
20.07.2011


Sergiu ist 10 Jahre alt, geht in die 4. Schulklasse. Er lebt mit seinen 3 Geschwistern und seinen Eltern in einer Einzimmermietwohnung am Rande der Hauptstadt Chisinau. Die älteren 3 Kinder schlafen in der Küche und die Eltern mit dem Kleinsten im Wohnzimmer. Mutter Tatiana, die in einem Kinderheim aufgewachsen ist, ist in zweiter Ehe verheiratet. Ihr erster Ehemann hat sie mit einem Trick zur Heirat gezwungen. Sie musste vor ihm fliehen, weil er alkohol- und heroinabhängig war und versucht hatte, sie mit 3 Messerstichen und anschliessendem Erwürgen zu töten. Trotz Verletzungen nahe des Herzens konnte die Mutter fliehen. Der drogenabhängige Vater hatte seine Kinder immer abgelehnt und sie psychisch traumatisiert.
Nachdem sie das Dorf mit ihren Kindern verlassen hatte, begann sie, ihr Leben neu zu ordnen, aber es war für eine alleinerziehende Mutter mit drei Kindern zu diesem Zeitpunkt sehr schwierig, in einer neuen Stadt zurechtzukommen, ohne jemanden zu kennen. 
Sie hatte grosses Glück als sie im Laufe der Zeit ihren jetzigen Ehemann Sergiu kennen lernte. Er arbeitet als Elektriker ohne Arbeitspapiere für 350 Franken monatlich und sorgt für die Familie. 
Sergiu ist der mittlere Bruder und möchte in allem seinem älteren Bruder Catalin ähneln. Er folgt ihm deshalb überall hin, auch bei seinen Hobbys ist er dabei. Sergiu spielt sehr gerne Fussball, und wünscht sich eine Fussballausrüstung und ein Trikot mit seinem Lieblingsspieler. Sergiu und sein älterer Bruder helfen ihrer Mutter auch bei der Hausarbeit. 
Mit einer Patenschaft wollen wir dem Jungen die Chance auf eine bessere Zukunft geben.