DIACONIA Internationale Hilfe – Christliches Hilfswerk

Dank Ihrer Hilfe, durften wir helfen – Februar 2020

Hochzeitsvorbereitungen

Familie Mkrtchyan ist von Herzen dankbar für das neue Dach.
ARMENIEN
Vielleicht erinnern Sie sich noch an den mitfühlenden Vater, der seinem Sohn und dessen Braut ein möglichst anständiges Haus übergeben wollte?
Die Familie Mkrtchyan lebte unter sehr unhygienischen, feuchten Bedingungen, dies war wahrlich keine Umgebung für eine junge Familie.
Dank Ihrer Unterstützung, liebe Freunde von Diaconia, konnten wir der Familie das Baumaterial kaufen, um das Dach neu zu decken. Grossvater Levon strahlt vor Freude: „Endlich werden wir im Winter nicht frieren müssen! Wir sind so dankbar! Vergelt’s Gott“

(Projekt Nr. 3698 – Diaconia Report Mai 2019)

OP und Hilfe Aurica

Aurica freut sich, dass das Frieren bald ein Ende hat.
RUMÄNIEN
Nachdem wir Aurica im Report vorgestellt hatten, begannen unsere Mitarbeiter in Rumänien sofort damit, ihr zu helfen. Die kranke Frau benötigt viele kostspielige medizinische Untersuchungen. Wir sind froh, dass wir ihr bereits einige davon bezahlen konnten.
Wir unterstützten Aurica und Gheorghe auch mit Mineralwolle, damit sie ihren Estrich und ihr Häuschen isolieren konnten. So verlieren sie keine Wärme und es gehen keine Nahrungsmittel oder Kleider mehr kaputt.
Aurica ist eine sehr freundliche Frau. Sie bedankt sich immer wieder bei uns. Ihr Traum wäre eine Welt ohne Krankheit und Schmerzen. Wir bedanken uns herzlich für alle Spenden!

(Projekt Nr. 3741 – Diaconia Report September 2019)

Ein Häuschen für Familie Onea

Im Frühling kommt Familie Onea dem Traum von den eigenen vier Wänden ein Stück näher.
RUMÄNIEN
Aurica und Gheorghe haben eine schwierige Zeit hinter sich, da Gheorghe eine Operation am Kopf benötigte. Unterdessen geht es ihm wieder gut, er konnte aber lange Zeit nicht arbeiten. Aurica musste sich eine Anstellung suchen, da die Familie kein Einkommen mehr hatte und Gheorghe nicht einmal krankenversichert war. Wir unterstützten die Familie mit Lebensmitteln und Geld für Medikamente. Im Frühling werden wir ihr Geld geben, damit sie sich ein Stück Land kaufen kann. So kann Gheorghe seinen Traum erfüllen und für seine Familie ein eigenes Häuschen bauen, wo die Kinder in Frieden aufwachsen können.

(Projekt Nr. 3442 – Diaconia Report Dezember 2017)

Hilfe für Veronica und Constantin

Am meisten freut sich Veronica über die Wasserpumpe. Herzlichen Dank!
RUMÄNIEN
Veronica ist eine starke Frau. Sie arbeitet fleissig und lässt sich weder vom Alter noch von den gesundheitlichen Schwierigkeiten daran hindern, tatkräftig anzupacken, was erledigt werden muss. Wir freuen uns, dass wir für längere Zeit verschiedene Medikamente bezahlen konnten. Wir halfen dem Ehepaar auch mit einem neuen Fenster, Lebensmitteln, Renovationsmaterial und mit dem Kauf einer Wasserpumpe. Endlich muss Veronica nicht mehr eimerweise Wasser schleppen.
Veronica und Constantin möchten sich von Herzen bei Ihnen, liebe Spenderinnen und Spender, für die grosse Unterstützung bedanken!

(Projekt Nr. 3711 – Diaconia Report Juni 2019)

Familienhilfe Vekony

Die Kinder sind glücklich über die geschenkten Lebensmittel.
RUMÄNIEN
Gabriela hat bereits ihr ganzes Leben lang gegen Schwierigkeiten angekämpft. Niemand hat sich jemals wirklich für sie interessiert. Niemand hat sie angeleitet, sie erzogen, ihr Liebe geschenkt oder ihr geholfen. Nun steht sie als alleinerziehende Mutter da und weiss weder ein noch aus. Ihre Tochter Gabriela besucht das KiBiZ und erhält dort Unterstützung, eine gesunde Mahlzeit und auch immer mal wieder Lebensmittelpakete, die sie nach Hause nehmen kann.
In der vergangenen Zeit haben wir Bianca und die Kinder mit Gemüse, Nahrungsmitteln, Kleidern und Möbeln unterstützt. Wir werden die Familie weiterhin begleiten und ihr helfen, so gut es uns möglich ist. Wir wünschen uns, Gabriela und ihren Kindern zu zeigen, dass wir uns für sie interessieren, dass sie uns am Herzen liegen. Herzlichen Dank auch weiterhin für Ihre Unterstützung!

(Projekt Nr. 3405 – Diaconia Report August 2017)

Rollstuhl-Rampe für Opa Gigi

Maria möchte sich herzlich für alle Hilfe bedanken.
RUMÄNIEN
Die Herzlichkeit, die im Zuhause von Gigi, Maria und der Enkeltochter Cristina herrscht, ist herzerwärmend. Das Ehepaar nahm Cristina zu sich, als diese noch ein Baby war, und gab ihr ein Zuhause. Maria besucht regelmässig die Gottesdienste in einer Gemeinde und betet sehr viel. Sie hat ein liebevolles Herz und sorgt nicht nur rührend für ihren halbseitig gelähmten Mann Gigi, sondern hütet auch oft noch weitere Grosskinder. Wenn die rüstige Grossmutter uns im Diaconia-Zentrum besucht, erhält sie Windeln für ihren Mann Gigi sowie Nahrungsmittel und Kleider. Maria bedankt sich von ganzem Herzen bei all den Menschen, die ihre Not gesehen und gelindert haben!

(Projekt Nr. 2414 – Diaconia Report September 2017)

Lebensgrundlage Sonia und Kinder

Dank unserer Hilfe konnten Sonia und ihre Kinder die Notsituation durchstehen.
RUMÄNIEN
Vielleicht erinnern Sie sich an den Bericht über Sonia und ihre sechs Kinder, die ihr Zuhause verloren und schlussendlich in den Ruinen einer verlassenen Fabrik hausten, ohne Licht, ohne Heizung, ohne Wasser. Wir versuchten, ihnen ihr hartes Leben zu erleichtern und brachten ihnen Lebensmittel, Windeln und einen Ofen. Wir machten uns daran, eine Wohnung zu suchen für die Familie, aber Sonia fand eine Gelegenheit, in eine andere Stadt umzuziehen. Wir freuten uns, beim Umzug zu helfen. Die Kinder besuchen jetzt wieder die Schule und haben die Chance auf einen Neuanfang erhalten. Vielen herzlichen Dank, dass Sie die Familie in ihrer Notsituation unterstützt haben!

(Projekt Nr. 3431 – Diaconia Report November 2017)

Dank Ihrer Hilfe, durften wir helfen – Januar 2020

Medizinische Versorgung Antonia und Raluca

Dank dem Gemüsevorrat muss Familie Coscodar sich nicht vor dem Winter fürchten.
RUMÄNIEN
Familie Coscodar ist eine fröhliche und liebevolle Familie, trotz der drückenden Armut, in der sie leben. Die Mutter Violeta ist sehr dankbar für die empfangene Hilfe. Wir konnten den Mädchen den Untersuch bei einem Augenarzt bezahlen. Der Vater arbeitet fleissig als Tagelöhner, um seine Familie zu ernähren, aber der Lohn ist gering. Deshalb ist das Gemüse, das wir vor dem Wintereinbruch vorbeibrachten, ein grosser Segen für die Familie. Vielen Dank, dass wir durch Sie helfen dürfen!

(Projekt Nr. 3124 – Diaconia Report Dezember 2015)

Familienhilfe Gyula

Andreea und Gyula sind von Herzen dankbar für die erhaltene Unterstützung.
RUMÄNIEN
Gyula und Andreea kennen von frühester Kindheit an nichts anderes als bitterste Armut. Gyula konnte 8 Schuljahre besuchen und arbeitet als Chauffeur. Mit einem Minibus fährt er Arbeiter zu verschiedenen Baustellen. Da es im Winter weniger Baustellen gibt, kann er weniger arbeiten. So ist das Geld im Winter immer ganz besonders knapp. Dank Ihrer Hilfe konnten wir die Familie dabei unterstützen, einen zweiten Raum anzubauen. Wir versorgten sie auch mit Nahrungsmitteln, Windeln und Kleidern. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung, auch im Namen von Gyula und Andreea!

(Projekt Nr. 3295 – Diaconia Report Dezember 2016)

Familienhilfe Ligurar

Wie schön, wenn man im Winter nicht mehr frieren muss!
RUMÄNIEN
Camelia und Alexandru sind wunderbare Eltern. Sie schuften von früh bist spät, um ihren beiden Söhnen, Paul und Beniamin, eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Obwohl oder vielleicht gerade weil sie beide Analphabeten sind, ist es ihnen sehr wichtig, dass die beiden Jungs die Schule besuchen können. Wir unterstützten die Familie mit Lebensmitteln, Gemüse, Baumaterial, Kleidern und einem dichten Fenster. Familie Ligurar möchte sich bei Ihnen, liebe Spenderinnen und Spender, von Herzen für Ihre Nächstenliebe bedanken!

(Projekt Nr. 3355 – Diaconia Report April 2017)

Danas Überlebenskampf

Dana sagt von Herzen: „Danke!“
RUMÄNIEN
Danas Gesundheitszustand hat sich nach vielen Behandlungen erheblich gebessert. Sogar ihre Haare haben begonnen, nachzuwachsen. Sie geht regelmässig zu Kontrolluntersuchungen ins Spital. Wir halfen dem Vater dabei, das separate Zimmer, mit dessen Bau er bereits begonnen hatte, fertigzustellen. Dana braucht auch weiterhin Ihre Unterstützung – herzlichen Dank im Voraus! Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

(Projekt Nr. 3717 – Diaconia Report Juli 2019)

Gesundes Wohnen für Familie Kasaryan

Die Grossfamilie Kasaryan freut sich sehr auf ihr trockenes, gesundes Zuhause.
ARMENIEN
Als wir vor ungefähr einem Jahr Familie Kasaryan mit den fünf Kindern in Gomk besuchten, lebten sie in einem dunklen, feuchten Haus. Dank Ihrer Spenden konnten Artasch und Naira mit dem Bau des zweiten Stockwerks beginnen. Ihre Hoffnung, eines schönen Tages ein helles und warmes Zuhause zu haben, durfte inzwischen ganz real werden. Die ganze Familie Kasaryan bedankt sich bei Ihnen, liebe Diaconia-Freunde, von Herzen.

(Projekt Nr. 3653 – Diaconia Report März 2019)